6. Etappe 2016-08-13 第6 行程

和訳

Folgende Tempel besuchte ich heute: 14, 15, 16 und 17

Ein entspannter Tag mit Überraschungen.

Zurzeit findet in Tokoshima eines der größten japanischen Tanzfeste statt, das „Awa Odori (jap. 阿波おどり)“. Ich bleibe eine weitere Übernachtung in meiner Unterkunft, da es unmöglich ist, ein freies Zimmer zu bekommen. Von hier aus werde ich die geplante Strecke und die zu besuchenden Tempel mit leichtem Gepäck ablaufen. Danach fahre ich zum Tanzfest und am Abend geht es mit einem Taxi zurück.

Awa Odori (jap. 阿波おどり ‚Awa-Tanz‘) ist ein traditioneller japanischer Tanz zum Obon-Fest. Der Name Awa stammt von der historischen Provinz Awa, heute Tokushima-ken, ab. Getanzt wird mit unregelmäßigen Schritten und unterschiedlichem Tanzstil für Männer und Frauen. Diese Tanzfeste gibt es in der ganzen Region. Am bekanntesten ist das Fest in der Stadt Tokushima. Es findet jährlich vom 12. bis 15. August statt. Etwa 100.000 Teilnehmer sind dann unterwegs und etwa 1,3 Millionen Besucher kommen zu diesem Ereignis.

Nach einem leckeren japanischen Frühstück starte ich entspannt. An der Straße warte ich auf mein GPS-Signal, als mich ein junger japanischer Pilger anspricht und anbietet mir zu helfen. Ich lehne dankend ab und wenig später sehe ich die Richtung meines heutigen Weges. Der junge Pilger geht offensichtlich auch diesen Weg. Schnell habe ich ihn eingeholt. Er hat schon einige Kilometer hinter sich und ich merke, er hat leichte Blessuren. Er spricht sehr gut Englisch.

Masato ist 27 Jahre alt und lebt in Osaka, stammt aus der Präfektur Ehime auf Shikoku. Er macht einen netten und sympathischen Eindruck auf mich. Wir verstehen uns gut und die Zeit verrinnt wie im Fluge. Als ich ihn frage, wo er heute übernachtet, erfahre ich, er hat noch keine Bleibe. Ich erkläre ihm, dass in Tokoshima und Umgebung alles ausgebucht ist und ich deshalb bei Tempel 13 zwei Nächte gebucht habe. Er versucht auf meinen Rat hin, auch in meiner Unterkunft zu buchen. Leider aber ist alles bereits ausgebucht. Ich biete ihm an, bei mir im Zimmer zu übernachten und der Zimmerwirt ist damit einverstanden. Ich sehe, dass Masato froh ist, das es geklappt hat. Über ihn erfahre ich, dass der Zimmerwirt uns heute Abend kostenlos abholen kann. Nun habe ich meinen Vorteil, ich spare mir die Taxikosten und habe einen englisch und japanisch sprechenden Begleiter für das Fest.

Hintereinander besuchen wir die Tempel 14 (Jōraku-ji  常楽寺), 15 (Kokubun-ji  国分寺), 16 (Kannon-ji  観音寺) und 17 (Ido-ji  井戸寺). Dabei ergänzen wir uns gut, er mit Karte und ich mit GPS-Gerät. Neben dem Stempelbuch hat er noch eine Pilgerjacke, die bei jedem Tempel ihre Stempel erhält und ein japanisches Rollenbild, dass mit Kalligrafie versehen wird. In Tempel Kokubun-ji  国分寺zeigt uns der Priester den Steingarten der Tempelanlage. Das ist eine besondere Ehre, denn das sehen die meisten Pilger nicht. Der Steigarten ist einer Landschaft in China nachempfunden und in vielen Publikationen bereits veröffentlicht. Stolz zeigt er uns einige Zeitschriften mit Artikel über diesen Steingarten. Ich merke, dass Masato mit seinem geschulterten Rucksack langsam Schwierigkeiten bekommt. Es wird anstrengend für ihn. Irgendwie schafft er es, dass wir weiterkommen. Natürlich sind wir dankbar und froh soviel erfahren zu haben, doch es ist heiß und das längere Stehen mit Rucksack nicht angenehm.

Nach Tempel 17 gehen wir zu einem Bahnhof, von hier wird uns der Zimmerwirt heute Abend abholen. Nach und nach kommen junge Leute, teilweise mit traditioneller japanischer Kleidung und alle wollen zum Awa Odori. Bis nach Tokoshima sind es vier Stationen. Im Hauptbahnhof suchen wir zunächst ein Schließfach für Masato’s Rucksack, Pilgertasche, Hut und Stock. Leider ist alles bereits voll und über das Hotel im Bahnhof erfahren wir von einer in der Nähe liegenden Gepäckaufbewahrung. Hier klappt es.

Wir haben beide Hunger und so suchen wir etwas abseits vom Bahnhof ein kleines Restaurant auf. Masato bestellt für mich mit und hat ein ausgesprochen glückliches Händchen mit der Wahl der verschiedener Speisen. Gestärkt geht es dann Richtung Fest. An einer großen Straße sind an beiden Seiten freie zugängliche dreireihige Tribünen aufgestellt. Es ist kurz nach 17 Uhr und schon sind viele Plätze belegt. Wir finden zunächst in der zweiten Reihe, dann wenig später vor uns in der untersten ersten Reihe Platz. Neben uns mehrere fotobegeisterte ältere Herren. Da Masato auch sehr kommunikativ ist, haben wir schnell Anschluss und die Zeit bis kurz nach 18 Uhr, zum Beginn des Umzugs, vergeht flott.

Dann ist es so weit. Nach und nach kommen tanzende und musizierende Gruppen an uns vorbei. Es ist farbenfroh und der Tanz sehr unterschiedlich, bei den Frauen ruhiger, manchmal auch etwas schneller und bei den Männern unruhiger und wilder. Die Frauen tragen einen Sommerkimono, oft einen schiffförmigen Hut und Sandalen. Diese sind oft auch aus Holz. Die Männer tragen eine kurze Jacke und ein Handtuch als Kopfbedeckung, an der Nase zusammengebunden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus verschiedenen Altersgruppen. Das mir aufgefallene jüngste Kind war vermutlich erst um die viert Jahr alt. Bewegt sich aber schon sehr rhythmisch. Viele Kinder und Jugendliche beteiligten sich mit Hingabe und großem Einsatz. Die genutzten Musikinstrumente sind Shamisen (Laute), ein hell klingender Gong, Trommel und Querflöte. Es ist auch Tradition, dass sich spontane Zuschauergruppen bilden. Kurz bevor wir das Fest verlassen müssen, kommt so eine Gruppe und Masato reiht sich kurz ein. Dann geht es zurück zum Abholbahnhof und wenig später kommt auch unser Zimmerwirt. Er bringt Masato auch eine gute Botschaft mit, es gibt ein eigenes Zimmer für ihn.

Nach oben 上へ

第6 行程

今日訪ねた寺=第14番、第15番、第16番、第17番。
思いがけず嬉しい出来事のあった休養日

徳島では丁度今,全 国最大の舞踏祭り「阿波踊り」の開催中である。私は昨晩の宿での延泊で今晩も此処に泊まることにした。今日お偏路地を先に行ったとしてもその予定地での宿 の確保は不可能である。一晩の延泊で今日はここから荷物は持たずに予定ルートを歩き各寺院のお参りができる。そのあと直接「阿波踊り」を見に行き夜はタク シーで戻る。

阿波踊りはお盆(通常全国的には8月13日~15日) 祭りに由来する日本の伝統的な踊りです。祭りの名称「阿波」は歴史上「阿波国,阿州」と呼ばれた今日の徳島県から来ています。男性と女性の踊り方は異な り、踊りは不揃いな変則的な手順で流れて行きます。この催しは徳島県全領域で繰り広げられ、そのうち最もよく知られているのは徳島市のお祭りです。それ は、毎年8月12日から8月15日に行われ、祭りの参加者約10万人が大通りに繰り出て踊り狂い、約130万人の観客がこのイベントに訪れます。

美味しい和朝食の後今日はのんびり出かける。通りに出て自分のGPS信号反応を待っていると日本人の若いお遍路が「何かお困りでしょうか」と私に話しかけてきた。私はとりあえず彼に感謝しながら彼の親切な問いかけには特に応じはしなかった。暫くしてGPSで私の現在地と予定の方向経路が確認できた。先を行くさっきの若いお遍路もやっぱり私と同じ方向に向かうらしく思われた。私はすぐに彼に追いついた。彼は見たところ喘ぎながらも既にかなり数キロも先に遠くに行っていた。彼はとても流暢に英語ができる。

Masato は27歳で大阪に住んでいて出身は四国の愛媛県と私に言った。彼はとても感じがよく好感の持てる青年と思った。私たちは互いの豊富な共通の話題が楽しくてあっという間に時が経つ。今夜の彼の宿の事を尋ねると彼には未だどこにも宿の予約が無いことが分った。私は徳島市周辺のほぼ全ての宿が満室状態の事を彼に説明し、自分が昨日泊まった13番の寺近くの宿に止む終えず今夜も続けて泊まると伝えた。彼は私のアドバイスを受けて私の宿に予約を試してみたが、残念ながら既にすべてが満室だった。それならという事で私は自分の部屋を彼と一緒に使ってもいいかを宿の主人に話し同意を得た。Masato の嬉しそうな様子で安心した。彼に依ると宿の主人が今夜無料で祭りの後車で迎えに来てくれると分った。これは至れり尽くせり、タクシー代は節約できるし、英語と日本語の通訳アシスタント付きの祭り見物とはなんと嬉しい大名気分じゃ。幸せだな~。

私達は連続で第14番の常楽寺、第15番の国分寺、第16番の観音寺と第17番の井戸寺にお参りする。我々は互いに、彼が地図上で私がGPS装置で効率よく寺の位置確認を助け合う。彼は納経帳のほかに各寺で頂いた御朱印付きの朱印用白衣(びゃくえ、笈擦)と墨書の頂き忘れを補うために和風の巻き絵の軸も持っていた。国分寺の僧侶は寺の境内の石庭を私たちに見学させてくれた。そこはほとんどのお遍路には見学ができない場所という事で特別光栄に思う。石庭は中国のある風景をモデルに作られ、すでに多くの出版物に掲載されている。彼は誇らしげにこの石庭記事が掲載されたいくつかの雑誌をみせてくれた。そしてMasatoに とってそろそろ彼のリュックサックが重荷になってきたように感じた。彼にはこの先の道中がきつそうだ。それでもなんとか彼は旅路を持ちこたえた。もちろ ん、今日の数々の参拝での経験で得た色々な知識などとても満足ではあるが、とにかく猛暑の中でリュックを背に長く立ち続けるのは辛いことだ。

第17番の寺の後に我々は今夜祭りの後宿の主人が迎えに来てくれる場所である電車の駅に行く。すると次から次へと、中には浴衣姿もちらほら若者たちが流れるように来るが,その皆さん全ては阿波踊りに行く。 徳島駅まではそこから4っつ目だった。徳島中央駅でまずMasato さんのリュックサック、お遍路のバッグ、帽子と金剛杖が入るロッカーを探すが残念ながらロッカーは全て既に満杯だったので駅のホテルで教えてもらって近くの荷物預かり所に行く。よかった~、そこで全てが納まった。

私たち2人共お腹が空いていたので駅から少し離れたところで小さなレストランを探す。Masatoは私のためにさまざまな料理メニューを極めて上手に選び注文してくれた。腹ごしらえも済み、さて祭りの方向に行く。主要道路の両側に自由に入場できる三列の観覧席が設置されていた。時間は午後5時を少し回った所だったがすでに多くの座席は埋まっていた。私たちはまず前から2列目を確保したが少し後に下の最前列に座ることができた。隣には幾人かの年配の男性写真マニア達がいた。Masatoはとても話好きなのですぐに彼らと打ち解け、待つ間もなく6時の祭り行列開始時間になった。

そ して、いよいよ祭りの始まり。次から次と踊りながら、そして音楽を演奏しながらのグループがすぐ前を通り過ぎていく。皆の衣装は色とりどりで踊りは其々 様々、女性達は静かな舞いで、時には少し速く、男性達は騒然とし野生的だった。女性達は浴衣姿で、その多くは舟形帽子を被り足には下駄や草履を履いてい た。下駄は木材で作られている。男性達は法被を着、手ぬぐいを頭に被ったり鼻のところでで結んだりしていた。祭 りの参加者の年齢層は様々異なっている。一際目だって私に気にいった最年少の子供は四歳ぐらいだったがしかし、とてもリズミカルに踊っていた。踊りに参加 し没入して踊る大勢の子供達と若者達が祭りの機動力になっている。音楽隊の楽器は三味線、明るい響きのゴング(どら)太古と横笛などだった。伝統的には他に飛び入りの観客グループの踊りもある。私達が祭りを去る少し前に観客だけのダンスグループが現れMasatoを踊りの輪に短い間だけだが組み入れた。その後、迎えの車との待ち合わせの駅に戻ると、暫くして私たちの宿の主人もちゃんと来てくれた。彼はMasatoのためにも個室が用意できたと言った。なんと嬉しいお知らせではないか。今日は思いがけなく嬉しいことの連発で終わった。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.