10. Etappe 2016-08-19 第10 行程

和訳

Folgende Tempel besuchte ich heute: 20 und 21

Distanz: 9 km Anstiege: 890 m Abstiege: 447 m Temperatur: 24 °C – 30 °C

Pünktlich um 7 Uhr startet der Hotelbus und bringt mich zum Pilgerweg zurück und 20 Minuten später beginnt meine heutige Etappe. Im Ort ist es noch flach, doch dann beginnt auch schon der Anstieg. Bei meiner ersten Verschnaufpause holen mich zwei Kinder ein. Ihnen zu folgen ist unmöglich. So leichtfüßig möchte ich gerne auch unterwegs sein. Dann kommt noch ein Pilger mit seiner Tochter. Es ist auch der Vater der beiden Kinder zuvor. Auch den Vater und die 9-jährige Tochter muss ich ziehen lassen.

Wieder einmal hat sich meine Einstellung geändert, jetzt bin ich froh auf einem betonierten Weg zu laufen. Die Steilheit hat es in sich. Auf einem naturbelassenen Waldweg wäre es noch anstrengender. Immer wieder und immer öfter brauche ich eine Verschnaufpause und ich schwitze aus allen Poren. Vor jeder Kurve hoffe ich, es ist geschafft, doch leider geht es weiter. Dann folgen öfters alle 100 Meter Entfernungsangaben und demotivieren mich. Bei so einem Anstieg merkt man, wie lang doch 100 Meter sein können. Bei einem schönen Aussichtspunkt auf eine Flussschleife mache ich liegend auf einer Bank meine erste große Pause. Unglaublich das Gezwitscher um mich herum. Es hört sich an, als wären Tausende Vögel über mir. Ich genieße diese Geräusche. Bisher habe ich keine Schmerzen mehr im linken Fuß und nehme die Umwelt inzwischen wieder bewusster wahr. Dann erreiche ich den Tempel 20 (Kakurin-ji 鶴林寺). Auf 471 Meter liegt er und das war von Höhe 30 Meter in etwa 3,5 Kilometer zu bewältigen.

Nun der beschwerliche Abstieg. Es geht nur noch über treppenförmige Pfade abwärts und das nimmt kein Ende. Dabei der Gedanke, wenn ich unten angekommen bin, muss ich nochmals auf einen Berg zum nächsten Tempel. In einem kleinen Ort hat das Treppabwärts endlich sein Ende gefunden. Ein großes Betongebäude ist wohl die Schulruine, von der ich im Internet gelesen habe. Ich sehe kurz eine kleine Rasenfläche und vermutlich dort kann man zelten. Auf der Hauptstraße angekommen, gibt es einen kleinen Pavillon und dort steht ein grünes altes Sofa. Herrlich! Meine nächste Pause nach dem fürchterlichen Abstieg. Der Vater mit seinen drei Kindern zieht grüßend an mir vorbei.

Nun heißt es wieder aufsteigen bis zum Tempel 21 (Tairyū-ji 太竜寺). Längere Zeit ist dieser Anstieg in einer Schräge, bei der ich stundenlang problemlos laufen kann. Hier brauche ich nicht so viele Verschnaufpausen. Wieder erreiche ich an einen Bergbach einen Pavillon und Vater und Kindern pausieren schon hier. Vom Vater erhalte ich einen Energieriegel als o-settai. Sie starten vor mir und das ist gut so, nichts ist frustrierender, als leichtfüßig überholt zu werden. Dann 3,5 Kilometer vor dem nächsten Tempel hört der bequeme Betonpfad auf und geht in einen treppenförmigen Aufstieg über. Jetzt beginnt wieder die Quälerei mit den Verschnaufpausen. Erst 400 Meter vor der Tempelanlage bin ich wieder auf einer Straße und die hat eine heftige Steigung. Noch vor der Tempelanlage gibt es Getränkeautomaten und eine am Auto wartende Frau schaut entgeistert zu, wie ich einen Liter Mineralwasser in mich hineinschütte.

Selbst in der Anlage sind nochmals einige Höhenmeter zu bewältigen. Dann endlich habe ich den Hondo (=Haupttempel) erreicht. Bei dem Tempelbüro treffe ich Vater und Kinder wieder. Hier jedoch trennen sich unsere Wege. Ich fahre mit der Seilbahn runter in einen kleinen Ort. Dort fast neben der Seilbahnstation steht meine heutige Unterkunft. Hier ist man auf Pilger eingestellt. Es gibt alles, was ein Pilger braucht. Wieder benötige ich Hilfe bei der Bedienung der Waschmaschine und dem Trockner. Bereits kurz nach dem Abendessen lege ich mich schlafen.

Nach oben 上へ

第10 行程

今日訪ねた寺=第20番、第21番
行程距離=9Km 登高=890M 下降=447M 気温=摂氏24~30度

午前7時丁度にホテルのバスが出発し巡礼路に連れ戻ってくれた。その20分後今日の行程に出発する。村での道はまだ平坦でその後登り坂となった。最初に一息入れていた時二人の子供が追い越していった。その子らについていくのは無理だ。子供達のように自分も足取り軽く歩けたらなあと思う。それに加えて娘を連れた一人のお遍路が来る。彼は前の2人の子供の父親だ。父と9歳の娘も私を追い越していった。

も う一度お遍路道について私の見方をかえて今私は、アスファルトの道を歩けるのが嬉しいと思う用になった。急な傾斜のこの道はアスファルトだ。ここが自然歩 道だったらさらに疲れるだろう。ますます休憩回数が増え体中の気孔から噴出すように発汗している。登り道を曲がる前に先が見えないので、そこまでの達成感 を味わってはいたが残念ながら坂道は何度も曲がって終わり無く続く。そして、しばしば100メー トル毎の目的地までの距離表示を気にかけながら行くのはやる気を失う。このような登り道では100メートルがどのくらいかはおのずと分るはずである。湾曲 した川の美しい眺望点のベンチで最初の長い休憩を取る為横たわる。信じられないほど賑やかな鳥のさえずりに包まれる。私の上を何千羽もの鳥が飛んでいるよ うだ。それを美しい音楽のように楽しむ。今のところ左足の痛みもなく、旅路に巡る環境をより意識して楽しめる。それから第20番の鶴林寺に達し、そこは海 抜471 メートルで高さ30メートルを約3,5キロの道程で征服しなければならなかった。

今 からはきつい降下だ。ここは、すべてギザギザ階段状だけの下降で終わりの無い延々と続く小道だ。そこで私にはこの山の麓に辿り着いたら、次に訪ねる寺への 山に再び登らなければならなくなるのかとの想いがよぎる。ある小さな町の所で下り階段が最終的に終わるのを見つけた。そこにある大きなコンクリートの建物 は、おそらく私がインターネット上で読んでいる中の学校の遺跡に違いない.そこに小さな芝生を見て、おそらくそこでキャンプができただろうと思った。主要 道路に出ると小さなパビリオンがあり緑の古いソファが置いてある。ゴージャス!過酷な下山の後の休憩とする。始めに出会った3人の子供連れの父親は私に挨 拶しながら通り過ぎて行った。

再び第21番の太竜寺(たいりゅう寺)に登り始める。私には何の苦労も問題もなく長時間歩くことができる長い登り坂である。ここではそれほど頻繁に休憩を取らずに進める。山間の小川のほとりのパビリオンに差し掛かるとさっきの子供連れの父親たちが既に休憩を取っていた。そ の父親の人から「お接待」としてエネルギーバー(体力補強のスナック)を頂く。彼らは私より前に又歩き始め、その方が私には好都合で、もしそうでなかった ら子供達に機敏な足取りで追い越されるのにはよりイライラさせられる。その後、次の寺院まで3,5キロのところで快適なコンクリート道は終わり階段状の登 りとなる。過酷な登り道の始まりでもう一度一息入れる休憩を取る。寺院の前たった400メートルのところで酷い登り坂の道に出る。まだ境内に入る前に、飲 料用自動販売機があり、私が一気に1リットルのミネラルウォーターを飲み干すのを車を待っていた女性が見ていて唖然としていた。

寺の境内に居ながらまた更に数メートル登らねばならなかった。そして、ようやく本堂にたどり着く。寺院の事務所で再び父親と子供たちに出会う。しかし、ここで私達は其々別の帰り道にお別れしていく。私はケーブルカーで小さな町の方へ下っていく。ケーブルカーの駅のほぼ隣に私の今日の宿がある。この宿ではお遍路専用に設備工夫されていた。巡礼者が必要とするすべてのものがある。私は洗濯機と乾燥機の使い方は分らないので又宿の人に助けてもらう。夕食の後まもなく私は眠りにつく。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.