11. Etappe 2016-08-20 第11 行程

和訳

Folgenden Tempel besuchte ich heute: 22
Distanz: 12 km Anstiege: 309 m Abstiege: 680 m Temperatur: 29 °C – 37 °C

Heute Morgen lasse ich es ruhiger angehen. Die Strecke ist nicht so lang, nur der Abstieg macht mir Sorgen. Sind es wieder die unendlichen Treppenstufen?

Um 8 Uhr fahre ich mit der Seilbahn hoch zum Tempel 21 (Tairyū-ji 太竜寺). Mit mir eine Pilgergruppe. Die Aussicht kenne ich und muss nicht mehr ständig stehen. Doch der Blick raus in die Landschaft ist heute Morgen etwas anderes. Man kann deutlicher in die Ferne schauen. Ein paar Fotos machen ich dann doch. Beim Tempel versorge ich mich nochmals mit kalten Getränken und dann geht’s los.

Lange Zeit laufe ich auf einer betonierten schmalen Straße abwärts. Die befürchteten Treppenstufen bleiben aus. Das Laufen ist zwar auch anstrengend durch das beständige leichte Abbremsen, doch viel angenehmer als Treppenstufen mit unterschiedlicher Höhe und Tiefe. Begleiten tut mich ein leichter kühler Wind und doch klettert die Temperatur wieder deutlich an. Im schattigen Bereich des Waldes ist es angenehm, doch im Bereich freier Flächen wird es wieder heiß. Bei einem Rastplatz in einem kleinen Dorf lege ich mich trotz Hitze mal wieder hin. Keine Fußschmerzen mehr und alles ist unbeschwerter!

Dann gibt es doch noch einmal ein Anstieg zunächst entlang einer Straße und nach dem Abbiegen auf einen Wirtschaftsweg wird es wieder einsam. Nur noch ein paar Bauerhöfe und dann im Wald kommen doch die berüchtigten Treppenstufen. Es ist nur ein kurzer Anstieg und doch bin ich wieder völlig verschwitzt. Abwärts verengt sich der Weg zu einem schmalen Pfad am Hang entlang. Immer mehr Bambus an der Hangseite und der Wind bringt den Bambus zum Ächzen. Die durchscheinende Sonne lässt viel Bambusstämme erstrahlen und bringt das Gelb und Grün der Stämme zum Leuchten. Einige Stämme sind so dick, dass ich sie nicht mit beiden Händen umschließen kann. Der Abstieg wird durch viele Steine und Wurzeln beschwerlicher, doch der Bambus macht es ertragbar. Passend am Ende des Abstiegs steht ein praktisch nutzbares Kunstobjekt, ein Holzturm als Rastplatz. Nur eine Wasserstelle fehlt noch. Im Inneren Bänke und sogar so breit, dass ich wieder einmal ein Mittagsschlaf halten kann.

Der Tempel 22 (Byōdō-ji 平等寺) ist nicht mehr fern. Die Hitze ist inzwischen wieder bei 37 °C angelangt. Eine größere Gruppe Pilger in voller Pilgerkleidung und nicht so verschwitzt wie ich, verlässt gerade den Tempel und eilt in den klimatisierten Bus. Einige wollen doch mit mir und von mir ein Foto machen. Genau neben dem Tempel ist meine heutige Unterkunft, ein Minshuku (=Familienpension). Hier habe ich bereits ein gekühltes Tatamizimmer. Kaltes Wasser steht ebenfalls bereit. Waschen und Trocknen kann ich hier kostenlos. Und das Abendessen ist wieder vorzüglich, klassisch Japanisch.

Dann beim Schreiben dieses Artikels geht ein kurzer heftiger Regenschauer nieder. Ich hoffe, der Regen ist nur am Abend und in der Nacht. Morgen wird meine Etappe deutlich länger. Ein paar kleinere Berge muss ich überqueren und dann bin ich am Pazifik. Wenn mein Fuß weiterhin mitmacht, kann ich wieder 20 – 25 Tageskilometer in Angriff nehmen.

Nach oben 上へ

第11 行程

今日訪ねた寺=第22番
行程距離=12Km 登高=309M 下降=680M 気温=摂氏29-37度

今朝は余裕を持って出かける。行程はそれほど長くは無いが唯下降の道だけが心配だ。そこにはまた、無限に続く階段があるのかな?

朝 8時、団体のお遍路さん達も一緒にケーブルカーで第21番の太竜寺(たいりゅう寺)に行く。ケーブルカーからの風景はもう昨日見て知っているのでず~と立 ち続ける必要は無かった。しかし、今朝の景色は多少違って見える。遠くの景色がはっきり見える。何枚か写真も撮る。寺でまた冷たい飲み物を準備してから歩 き始める。

長 時間に渡り狭いアスファルト舗装の道を下っていく。心配していた階段は無かった。絶えず少しずつながら足にブレーキをかけ続けて下りて行くのは疲れるが、 不規則に続く高さや深さの異なった階段を下りるよりはるかに歩きやすい。かすかに涼しい風を受けるものの、気温は又大幅に上がる。森の日陰に入ればまあ快 適ではあるが、木陰のないところでは今日も暑い。炎天下ではあったが小さな村の休憩所でちょっと横になって休憩した。足の痛みも感じることなく全てが順調 のようだ

そ れから、またもや最初の登り坂の道路を往き、その後農道に曲がってから辺りは再びもの寂しい村の佇まいになった。ほんの数軒の農家があるだけでその先は森 に入っていき、悪名高い階段に至る。それはほんの短い登り坂だったがまたしても汗びっしょりになる。下りの道は斜面に沿った細道へ狭くなって続く。斜面側 には益々多く竹が生い茂り、風にギシギシうなる。木洩れ日に照らしだされた何本もの竹の幹が光り輝き黄色や緑の色合いを醸し出す。いく本かの竹は両手で囲 むことができないほど太い。下山の道は石がごろごろあり、木々の根が足元を塞ぎ苦難を極めたが竹林と言う環境はそれでも何とか我慢ができる。下りの道が終 わるところに好都合の、休憩所として利用できる木製の高い塔になっている実用的なオブジェが置かれていた。そこに水場でもあれば尚結構なのだが。広く場所 の取られた内側のベンチはもう一度昼寝ができるほどの広さがあった。

第 22番の平等院寺は遠くない。外気は今日も37度に達す。私のように汗をかいていない白衣の大勢のお遍路の団体グループがちょうど寺を後してに冷房の効い たバスに戻るところだった。そのうちの幾人かは私と一緒にか、私一人だけの写真を撮った。丁度寺院の隣に今夜の私の宿がある。ここで案内された和室は気持 ちよく冷やされていた。冷たい水も用意され、洗濯やその乾燥も無料でできるようになっていた。そして夕食は、今日も、観るのも味わうのも楽しい古典的な和 食を満喫する。

そ うこうして、この記事を書いているとき短いながら土砂降りの雨が降った。この雨がこの夕方と今夜だけであればと願う。明日の行程は大幅に長くなる。明日越 えなければならない幾つかの小さな山の向こうはいよいよ太平洋だ。今後も足の調子がよければ以前の様に再び20~25キロの終日行程を達成できるはずだ。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


3 Gedanken zu “11. Etappe 2016-08-20 第11 行程

  1. Hallo Werner,
    begeistert lese ich wieder deine Berichte und schaue mir die tollen Fotos an. Teilweise ist man ja nach dem Lesen schon müde, so anstrengend hört sich das an! Ich hoffe, dein Fuß hält durch und du schaffst die vorgenommenen Tagesetappen wieder problemlos.
    Weiterhin alles Gute für deine Pilgerreise
    wünscht dir
    Renate

  2. Sehr geehrter Herr Bach,
    Sie kennen mich nicht, aber ich lese mit viel Freuden, Fernweh und Bewunderung ihre Tagebücher.
    Ein gemeinsamer Freund, Hiroaki san, gab mir schon im letzten Jahr den Link zu Ihrer Internetseite.
    Vielleicht können Sie sich mit ihm treffen.
    Gerne wäre ich dabei, vielleicht bei einem frischen, japanischem Bier. ?

    Ich wünsche viel Kraft für Ihre weiteren Abenteuer!
    Herzlich, Corinna aus Frankreich

  3. Lieber Werner, du wirst es kaum glauben, auch Karin und ich verfolgen deine Schritte in Japan von daheim (!) aus. Tolle Infos, schöne Bilder, Dir alles Gute
    Karin & Harald Dörr aus Ewwerscht (am Frankenstein).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.