19. Etappe 2016-08-28第19 行程

和訳

Folgenden Tempel besuchte ich heute: 28
Distanz: 9km Temperatur: 28 °C – 35 °C

Es könnte ein entspannter Tag´werden, wäre nicht die dicke Blase unter dem rechten Fußballen. Nach einem sehr guten Frühstück verlasse ich das Privatzimmer um 8 Uhr. Nur ein kurzes Stück auf der viel befahrenen Route 55 und ich biege auf eine Nebenstraße ab. Vorbei geht’s an vielen noch geschlossenen kleinen Geschäften und Restaurants. Dann hat mich die Route 55 wieder. Um etwas Zeit zu überbrücken, suche ich nach einem geöffneten Café oder großen Supermarkt. Doch die sind ebenfalls noch geschlossen. Endlich finde ich doch ein Café. Beim Eintreten bin ich wieder viele Jahre zurückversetzt. Im Hintergrund läuft Barmusik mit gerade einem Klavierstück. Ein bisschen Träumen ist angesagt.

Ich bestelle ein kleines Frühstück, das kostet nur wenig mehr als ein Kaffee. Nach mir füllt sich das Café. Ein junges Paar mit einem kleinen süßen Mädchen kommen als letzte hinzu. Mit den wunderschönen Rehaugen mustert es mich immer wieder neugierig. Dann singt es japanische Kinderlieder, die mir vom Klang her sehr vertraut sind. Die Kleine hält die Eltern auf Trab und mich im Bann. Sie krabbelt vom Sitz bei der Mutter und zieht ihre rosa Schlappen an. Bewegt sich zwei Schritte weiter, zieht ihre Schlappen wieder aus und stellt sie akkurat nebeneinander unter den Tisch. Krabbelt zum Papa hoch. Dann wieder zur Mutter mit dem gleichen Ablauf. Nachdem das Frühstück da ist, darf sie die dünnen Nudeln mit der Gabel essen. Das schafft sie auch und zieht gekonnt die Nudeln in den Mund. Beim Reis mit Löffel klappt das weniger gut. Zwar schafft sie einen Klumpen Reis auf den Löffel, doch der fällt dann schnell wieder runter. Ich schaue fasziniert dem Treiben der Kleinen zu.

Nach einer längeren Pause geht’s an der Route 55 weiter. Nun haben alle Restaurants und Supermärkte geöffnet. Ich nutze das WC eines Supermarktes. Im Gegensatz zu Deutschland sind Toiletten in Japan immer absolut sauber! Danach biege ich auf eine kleinere Straße Richtung Tempel ab. Nach ca. 2 Kilometern bin ich am Fuße eines Hügels zum Tempel 28 (Dainichi-ji 大日寺) angelangt und über einige Treppenstufen dann auch im Tempelgelände. Alles ist sehr sauber und ordentlich. Getränkeautomaten gibt es hier nicht. Nur Tempel, nicht Störendes. Um zum Tempelbüro zu gelangen, geht man seitlich an den Tempeln vorbei durch ein kleines Tor und durch einen kleinen japanischen Garten. Da es noch zu früh ist, zur Unterkunft zu gehen, richte ich mich auf einer überdachten Bank in der Nähe des Reinigungsbeckens ein. Von hier aus kann ich das Treiben der Pilger gut beobachten. Einige haben es sehr eilig und biegen sofort ohne Besuch der Tempel zum Tempelbüro ab. Manche Pilger scheinen recht unsicher mit den Riten zu sein und für wieder andere ist der Besuch Routine. Da alle Pilger vom Parkplatz hoch zum Tempel laufen müssen, ist das Schnaufen bei vielen deutlich hörbar. Einige gebrechliche Pilger bewundere ich, dass sie den beschwerlichen Weg auf sich genommen haben. Sieht man mich und den Rucksack, wird mir sehr viel Respekt entgegen gebracht.

Um 14:30 Uhr starte ich dann zu meiner heutigen Unterkunft. Da ich noch etwas zu früh ankommen, warte ich im Garten und wenig später bringt mir der Zimmerwirt zur Erfrischung ein Eisfrappé. Das Abendessen zusammen mit einem 21-jährigen Studenten ist wie bisher bei den Privatzimmern eine Köstlichkeit.

Nach oben 上へ

第19 行程

今日訪ねた寺=第28
行程距離=9Km  気温=摂氏28~35度

右 のフットパッドの下の大きな水疱が無ければ,今日はのんびりした旅になるはずだ。とても満足できる朝食を取ってから午前8時に部屋を出る。車の多い国道 55号線をほんの短い距離だけ行ってから、その隣の道に曲がる。まだ閉店中の多くの小さな店を過ぎて行き、又国道55号線にでた。ちょっと時間つぶしの為 何処か開店中の喫茶店か大き目のスーパーマーケットを探すと、あるにはあったがそれらもまだ閉店中だった。そしてやっと一軒のカフェを見つけて入ると、そ のとたん懐かしき時代に引き込まれた。バックグランドミュージックは丁度ピアノの曲で夢心地に誘われそうだった。

私 はコーヒー1杯よりほんの僅かだけ割高の軽朝食のほうを頼んだ。私に続いてカフェはぼちぼち客足が増え、若い夫婦と後から付いてくる幼い少女が入ってき た。幼い子はとても愛らしい目で不思議そうに何度も何度も繰り返し私を見続けていた。そして、その子は私にもかなり聞き覚えのある日本の童謡を歌ってい た。両親は忙しく其の子に手をかけ続けていて、その様子が私の目をくぎ付けにした。彼 女は母親の席をもぐって自分のピンクのサンダルを履き、二歩ほど移動して又サンダルを脱ぎ、それをテーブルの下に左右両方きちんと並べ、まず父親の膝に這 い上がり次は母親へと順に這い登り廻っていた。彼らの朝食が運ばれて、その子は細い麺をフォークで食べ始め、上手にすすっていた。とはいえご飯の塊をス プーンに載せるまでは出来るが、口に入れる前に落としてしまう。私はその様子を興味深々注目していた。

そんな長い休憩の後、また国道55線を行く。その時間には全てのレストランやスーパーマーケットが開店していたのでスーパーのトイレを利用する。ドイツとは異なり日本のトイレはいつも完璧に清掃されている。!それからは寺院に向かう小道に曲がる。ほ ぼ2キロ程で第28番の大日寺のある丘の麓に到着した後、幾重にも重なる多くの石段を登り寺の境内に至る。すべてが非常に清潔で整然としている。飲料自動 販売機はここには無い。ここでは外部からの妨害や干渉を避け、唯一寺院だけが存在する。寺の事務所に行くには小さな門とその先の小さな日本庭園を通り 抜け寺院の横を行く。時間的にまだホテルに行くには早すぎたので手水場(ちょうずば)に近い屋根のあるベンチに座る。そこからは寺を参拝するお遍路の人々 の様子がしっかり観察できる。参拝者の幾人かは本堂でのお参りもせずに大急ぎで直接寺の事務所に曲がって行ってしまったり、また一部には正式な参拝の儀式の順序に不案内なお遍路さんがいるかと思えば、其の一方全て習慣付いて正しい参拝のできる人もいた。すべての参拝者は、駐車場から寺 までは誰もが歩かなければならないので、大勢の喘鳴が私のところまではっきり聞こえるほどだった。数人の虚弱そうなお遍路が登り下りに困難な道を全力で挑 戦しているのを見て心底感心する。又皆さんはお遍路の私と傍らの大きなリュックサック見て、私を非常に高く尊敬してくれたようだ。

午後2時半になって今夜の宿に向かう。少し早めに着いたので庭で待たせてもらっていたら、暫くして宿の主人が元気付けにアイスフラッペをもってきてくれた。21歳の学生と一緒に部屋で取った夕食はこれまでと同じく珍味の限りだった。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Ein Gedanke zu “19. Etappe 2016-08-28第19 行程

  1. Lieber Herr Bach!
    Der große Taifun hat Sikoku,also Sie vermieden !!
    Und der Herbst ist schon da,auch in noch sehr warmem Nagoya.
    Weiterhin alles Gute für Ihre Pilgerreise
    wünscht Ihnen
    m.Kleiner Aufstieg

    紀子様、素敵な名字を有難うございます♪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.