20. Etappe 2016-08-29第20 行程

和訳

Folgende Tempel besuchte ich heute: 29 und 30
Distanz: 18km Anstiege: 223m Abstiege: 274m Temperatur: 27 °C – 33 °C

In der Nacht wecken mich wolkenbruchartige Regenfälle. Es schüttet wie aus Kübeln und ich sehe mich schon durch den Regen stapfen. Trotzdem ist es besser im Regen zu laufen, als abzuwarten, bis ein Taifun vorübergezogen ist. In den letzten Tagen wurde nun schon mehrfach von diesem herannahenden Taifun berichtet. Nur starke Regenfälle sollte es über Shikoku ggf. geben. Und die hatten wir in dieser Nacht. Inzwischen ist es der 10. Taifun. Und der ist Richtung Tokio mit einer Windstärke von 215 km/h unterwegs. Glücklicherweise zogen alle Unwetter bisher an Shikoku vorbei.Taifun

Zum Frühstück regnet es immer noch, doch nur noch mäßig. Den jungen Studenten bitte ich, nach einem aktuellen Wetterbericht zu schauen. Und da wird nur für den Morgen noch Regen vorhergesagt. Wir unterhalten uns etwas länger und ich zeige ihm mein GPS-Gerät und meine Webseite. Wir beobachten auch das aktuelle Wetter und da sehen wir bereits schon stellenweise blauen Himmel.

Als ich starte, hat es bereits aufgehört zu regnen. Ich laufe an einem Bach entlang und der ist bis auf ein paar Zentimeter unterhalb der Straße angeschwollen. In der Ferne in den Bergen steigen Nebelschwaden auf. Die aufkommende Sonne verdunstet bereits das viele Wasser. Beiderseits meines Weges stehen Gewächshäuser und darin werden Kräuter aufgezogen. Der Geruch von Schnittlauch steigt mir in die Nase. Es hat den Eindruck, als würde hier ganz Japan mit Kräutern versorgt werden.

Unterwegs sehe ich plötzlich ein für Japan erstaunliches Pilgerzeichen: „Eine Pilgerin!“ Einige Bauern arbeiten auf den Feldern und ich versuche mit einem Bauern ins Gespräch zu kommen, doch außer: „Ehh, ehh…?„bekomme ich nichts zu hören. Dann sehe ich einen Pilger auf mich zukommen. Es ist Yoshi, ein seit über 20 Jahren in Australien lebender Japaner. Wir können uns sofort gut verständigen und auch unsere Geschwindigkeit ist ähnlich. Die Gespräche mit ihm lassen mich die Schmerzen unter beiden Füßen etwas vergessen. Diese Pilgerreise ist sein Geburtstagsgeschenk, er wurde 50 Jahre alt. Er konnte wählen zwischen einem neuen Motorrad und dieser Pilgerreise und er hat sich fürs Pilgern entschieden! Eine erstaunliche Entscheidung, meine Hochachtung dafür.

In einem Convenience Store, einem 24 Stunden geöffneten Geschäft, machen wir unsere erste Pause. Hier tauschen wir auch unsere o-samefuda (Namenskärtchen eines Pilgers) aus. Nach nur vier Kilometer erreichen wir Tempel 29 (Kokubun-ji 国分寺). Eine wunderschöne Tempelanlage. Nichts, was nicht in einen Tempel gehört, gibt es hier. Alles ist aufgeräumt und sehr gepflegt. Ein schöner kleiner japanischer Garten gehört auch dazu.

Seit Langem wieder einmal ein naturbelassener Weg, wir laufen mitten durch Reisfelder. Am Himmel bildet sich eine dicke, graue Wolke. Als die ersten dicken Regentropfen fallen, ziehe ich meinen Poncho an. Gerade als wir einen überdachten Rastplatz erreichen, geht’s dann richtig los. Vielleicht zwanzig Minuten müssen wir ausharren. Den Tempel 30 (Zenraku-ji 善楽寺) erreichen wir nach etwa zwei Kilometern. Yoshi gibt mir noch seine Handynummer. Falls ich Probleme habe, kann ich ihn anrufen. Dann trennen sich unsere Wege. Vielleicht sieht man sich wieder, mich würde es freuen.

Nach oben 上へ

第20 行程

今日訪ねた寺:第29番と第30番
行程距離:18Km 登高:223M 下降:274M  気温:27~33度

真 夜中、土砂降りの雨に目を覚ます。バケツをひっくり返したような雨に足を取られながらも踏みしめながら歩く自分を想像してみた。それにもかかわらず、台風 が通過するまで待つのではなく雨の中を歩くほうがいい。最近では既に、日本へのいくつかの台風接近が報じられている。ここ四国については豪雨のみの予告 で、昨夜はその通りだった。一方、台風は今回で10号を数える。そして、風速毎時215キロでの東京方面に進みつつある。幸いなことに、これまでの全ての 悪天候は四国を外れて行ってしまった。

朝食の時もまだ雨が降っていたがが、大した事はなさそうだ。若い学生さんに最新の天気予報をスマートフォンで見てくれないかと御願いしたところ、この雨は朝のうちだけと予測されていた。私達は少し長くおしゃべりし、彼に私のGPSとウェブサイトを紹介した。また、天気の最新情報も注視したが既に所々晴れ間さえ見えた。

宿 を出るときには既に雨は止んでいた。道路脇数センチまで水嵩の上がった小川に沿って歩く。遠くの山には霧が立ち昇っていた。雲間に現れた太陽は大量の水を 蒸発させている。道の両側には温室がありハーブが栽培されていてアサツキの匂いが鼻を突く。ここだけが日本全国のハーブの供給源ではないかと思ったほど だ。

途中私は突然の事、日本では驚くほど珍しい「女性お遍路!」の遍路表示を見た。辺りでは数人の農夫が田んぼで働いていたので一人の農夫と話しをしようとした。しかしその農夫から聞き取れたのは「え~、え~…?」という音だけだった。そのうち一人のお遍路が私に近付いて来るのを見た。彼 は「ヨシ」と呼ぶ20年以上オーストラリアに住む日本人ということで、我々はすぐにお互いのに気持ちを通わせることが出来、幸い歩く速さも同じぐらいだっ た。彼との会談は楽しく、両足の裏の痛みも忘れるほどだった。彼は今年50歳になり、このお遍路の旅は彼の誕生日プレゼントという事だった。誕生日の日、 プレゼントとして新しいモーターバイクとこのお遍路の旅のどちらかを選ぶ事が出来、彼はお遍路の旅を選んだ。!この驚くべき決定を尊敬したい。

24 時間営業のコンビニエンスストアで我々は今日最初の休憩を取る。ここで私たちの「納め札」(巡礼者の名前カード)を交換する。わずか徒歩4キロで第29番 の地方寺院、国分寺に至る。境内は美しく、寺に属さないものは何一つ無い。すべてが整然と行き届いた手入れで維持管理され、小さな美しい日本庭園も調和を 保っていた。

久 しぶりに又再び美しい田んぼの真ん中の自然のままの道を私たちは歩く。空には厚い灰色の雲が掛かっている。最初の大きな雨粒にポンチョを羽織って私たちが 屋根付き休憩所に着いた時本格的に雨が降り出した。かれこれ20分ほどだったが私達は止まっていなければならなかった。そして約2キロほどで第30番の善 楽寺に着く。そこでYoshiがもしもの時のために彼の携帯電話の番号を私にくれた後、我々は其々の道に別れた。多分、又何処かで再び会えれば嬉しい。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Ein Gedanke zu “20. Etappe 2016-08-29第20 行程

  1. Guten Morgen, 10.25 Uhr in DA lieber Werner,
    na, Regen…dafür ist es wohl weniger heiß!!. Alle Deine Lauftreffläufer senden Dir viele Wandergrüße und denken oft an Dich.
    Auch bei uns ist es ganz schön warm in Wald.
    Ich wünsche Dir gute Gesundheit, besonders Deine Füßen und verbleibe bis bald
    Christl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.