32. Etappe 2016-09-12 第32 行程

和訳

Folgenden Tempel besuchte ich heute: 39 
Busfahrt, Distanz: 71km

Noch vor der verabredeten Zeit bin ich an der Rezeption. Das scheint dann auch der Auslöser für Holen des Busses zu sein und ich werde von einem der hilfsbereiten Männer der Rezeption zur Bushaltestelle gefahren. Dort zeigt er mir den bereits dort stehenden Bus und informiert das Personal über meine Fahrt zum nächsten Tempel. Das Personal wiederum gibt später die Information an den Busfahrer weiter. Die Fahrt ist sehr lang. Etwa 45 Minuten vor Ankunft wechselt der Busfahrer. Aber auch der neue Fahrer wird über mich informiert. Kurz vor meinem Ziel helfe ich einer alten Frau beim Einsteigen. Sie ist sehr dankbar dafür. Als der Bus an meiner Zielhaltestelle anhält, steigt auch die alte Frau mit aus. Erst jetzt erkennt sie, dass ich ein Pilger bin. Noch mehrfach bedankt sie sich bei mir und zeigt mir, wo ich zum Tempel hin abbiegen muss.

Der Tempel ist schnell erreicht. Nur vier Pilger sind hier. Im Tempelgelände befindet sich ein sehr schöner alter japanischer Garten. Als ich mir für mein Stempelbuch meinen Eintrag im Büro abhole, fängt es heftig an zu regnen und so muss ich einige Zeit warten. Der Weg zum Minshuku ist sehr kurz und kaum habe ich es erreicht, geht der nächste Schauer nieder. Die Tür ist auf und ich rufe mehrfach, dann klingele ich ebenfalls mehrfach, doch niemand erscheint. Unter dem Vordach gibt es Stühle und so setze ich mich dort hin. Nach etwa einer halben Stunde kommt eine Frau. Die Verständigung ist nicht möglich. Sie redet nur Japanisch und zeigt mir WC, Bad, Speiseraum und Zimmer. Immer schleppe ich meinen Rucksack nur halb aufgezogen, den Hut und den Stock mit. Die Verständigung über die Uhrzeiten für Abendessen und Frühstück klappt dann mit Papier und Stift. Das Minshuku hat schon bessere Tage gesehen. Da es günstig zum Tempel liegt, wird wohl nicht investiert. Abends ist dann der Zimmerwirt anwesend. Das Essen ist gut und reichlich.

Nach oben 上へ

第32 行程

今日訪ねた寺=第39番
バスでの行程距離:71キロ

約束の時間前に私がフロントデスクにいたので、それによってバスの手配準備を促したのかフロントの男性スタッフがバス停まで車で連れて行ってくれた。彼はすでにそこに止まっていたバスに乗るように教えてくれて、バスの経路上私が次に訪ねる寺を係員に説明した。其の係員は、また繰り返して私のバスのドライバーに私の事を連絡してくれた。バスの旅は非常に長かった。目的のバス停到着前約45分でドライバーが交代したが新しいドライバーも私についての情報を受ける。目的のバス停到着少し前に、一人の老婆の乗車を私が手伝うと彼女は丁寧にお礼を言った。バスが私の降りるバス停に着くと、其のおばあさんも一緒に下車した。彼女はそこで始めて私がお遍路だということを見て取った。そして繰り返し丁寧に私にお礼を言って、私の向かう寺の方向に曲がる道を教えてくれた。

寺にはすぐに到達でき、そこにはたった4人のお遍路がいただけだった。境内には歴史の感じられるとても美しい日本庭園があった。事務所で納経帳に墨書とスタンプをもらう時、土砂降りのにわか雨となったので暫く待たなければならなかった。其の日の民宿はそこから近かったが、宿に着くか着かないうちにまた次の大雨となった。宿の玄関は開いていて、何度も「すみません、ごめんください」と声をかけたり、呼び鈴を繰り返し鳴らしても誰も出てこなかった。玄関の軒下に椅子が置かれていたのでそこに座って待つことにした。約半時間経ったとき一人の女性が現れた。彼女の日本語だけの説明を理解するのは不可能だったが、トイレ、お風呂、食堂や私の部屋を順番に案内してくれる間、リュックを半背負いのまま私はずう~と菅笠と金剛杖を持って宿の其々の場所を確認した。夕食と朝食の時間の事はペンと紙で了解できた。其の民宿は88ヶ所霊場の寺に近い地の利の良さもあり、おそらく宿泊施設としての投資などは長い間していないように感じた。夜には宿の主人も居て、夕食は美味しく量も品数も充分だった。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.