36. Etappe 2016-09-16 第36 行程

和訳

Folgende Tempel besuchte ich heute: B06, 41 und 42
Distanz: 28km Anstiege: 428m Abstiege: 233m Temperatur: 29 °C – 35 °C

Frühstück gibt es nicht und so starte ich ohne. Nach etwas über zwei Kilometer erreiche ich den Matsuo Tunnel. Mit 1710 Metern ist er der längste Tunnel, den ich bisher durchquere. Der Fußweg ist angenehm breit und so laufe ich völlig entspannt durch diesen Tunnel. Das Ende liegt in einem Bogen und so kommt bei mir das Gefühl auf, dieser Tunnel endet nicht.

Nach 13 Kilometern bin ich in Uwajima. Es geht einige Zeit durch die Stadt. Dabei komme ich an einer sehr langen Einkaufspassage vorbei. Zum Besichtigen habe ich leider keine Zeit und wenig später steige ich über einige Stufen hoch zum Bangai fudasho Nummer 6 (Ryūkō‐in 龍光院). Er thront über der Stadt und ihm gegenüber auf einer Anhöhe liegt die Burg Uwajima. Im Tempelgelände befindet sich auch ein kleiner Schrein. Mit seinem roten Anstrich ein starker Kontrast zum naturbelassenen Holz der Tempelanlage.

Drei Kilometer vor dem Termpel 41 (Ryūkōji 竜光寺) erreiche ich eine Pilgerhütte und treffe dort auf Takashi-san. Er ist auch mit großem Rucksack unterwegs. Von ihm erfahre ich einiges über den Pilgerweg. Er war letztes Jahr schon unterwegs. Gemeinsam gehen wir Richtung Tempel 41. Es geht weiter an der Straße bergauf und ich laufe mein gewohntes Tempo. Merke nach einiger Zeit, das Takashi-san sich bemüht mitzuhalten. Das Tempo aber für ihn zu schnell ist. Ich schalte einen Gang runter.

Nach dem Tempelbesuch verabschieden wir uns. Er übernachtet hier in der Nähe und ich muss weiter zu Tempel 42 (Butsumoku-ji 佛木寺). Es ist spät geworden und die Tempelbüros schließen um 17 Uhr. Erst finde ich den Weg in Richtung Tempel 42 nicht, dann mit Unterstützung Takashi-san erfahre ich von einer Frau: „Rechts und nochmals rechts.“ Nur sagt sie nicht, dass sie die nächste größere Straße rechts meint. Ich eile also die erste Straße rechts und dann nochmals rechts und es geht hoch. Dann endet der Weg und ich stehe vor einem Privatgrundstück. Wieder zurück und etwas weiter finde ich die größere Straße. Viel Zeit habe ich verloren und so mobilisiere ich meine letzten Reserven. Die drei Kilometer zum Tempel 42 sind lang und ich bin, wie ich später feststelle mit 7 km/h unterwegs. Ständig auf die Uhr schauend. Dann sehe ich die Dächer des Tempels. Nur scheint es so, dass ich auch noch ein Stück weg von der Straße zum Tempel laufen muss. Dann ertönt der Straßenlautsprecher des Ortes mit Musik. Es ist genau 17 Uhr und ich bin immer noch nicht da. Für einen Moment gebe ich auf, habe den Wettlauf mit der Zeit verloren. Doch ich gehe weiter, allerdings nicht mehr mit dem Tempo wie zuvor. Um 17:05 Uhr erreiche ich das Tempeltor und wenig später stehe ich vor dem unbesetzten Tempelbüro. Nur ein Gärtner reinigt gerade den Kerzenschrank. Meine Enttäuschung ist groß und ich will schon das Tempelgelände verlassen, als doch der Priester kommt. Ich erhalte meinen Stempelbucheintrag. Er fragt mich noch, ob ich bereits eine Unterkunft habe. Die habe ich und sie liegt noch etwa 500 Meter weiter in der Nähe der Straße. Gemütlich gehe ich das letzte Stück zum Minshuku.

Kaum angekommen kann ich baden und sofort danach gibt es das Abendessen. Neben mir ist auch noch ein älterer Pilger anwesend. Er kann ein paar Worte deutsch. Zum Unterhalten aber zu wenig. Trotzdem erfahre ich, dass er auch Fußpilger und 77 Jahre alt ist. Der Zimmerwirt ist 81 Jahre alt. Ich bin in der Runde der Jüngste. Ich genehmige mir eine Flasche Bier und verlasse die beiden sehr müde. Wenig später schlafe ich bereits.

Nach oben 上へ

今日訪ねた寺:第B06, 41, 42番

行程距離=28Km 登高=428M 下降=233M 気温=摂氏29-35度

朝 食は宿では用意されないので何も食べずに出発とする。2キロあまり行くと松尾トンネルに到達。其の長さは1710メートルで私がこれまでに渡った最長のト ンネルだ。歩道も歩きやすく広いのですっかりリラックスして通過できる。トンネルの最後は弓形になっていて、このトンネルには終りがないのかと思った。

13キロほど歩いた後私は宇和島市に到着し、暫くは市街を通っていく。ここでかなり長いショッピングアーケードを歩くが、其のすぐ後に番外札所6番の龍光院(臨海山 福寿寺)までの数多い登り階段をを予定していたのでアーケードでの時間はなかった。町を見下ろす龍光院は高台に位置する宇和島城と向かいあっていた。境内には小さな社もありその鮮やかに塗装された赤い色と寺院の複合体の天然木とがとても対照的に映った。

第 41番の竜光寺の3キロ手前でお遍路小屋に着き、私と同じ様に大きなリュックサックを背負った歩きお遍路のTakashi さんに出会った。お遍路道に関 していくつかの情報を彼から得た。彼は既に去年もお遍路をしたそうだ。私達は一緒に第41番の寺に向かう。登りの坂道では私はいつものペースで歩いていた が、かなり経ってからTakashi さんが私の速度に合わせるのが苦しそうなのが分り、彼には速すぎるようだったので少しスピードを落とした。

寺 院を訪ねた後私たちはお別れとなった。彼は其の近くに宿が取ってあり、私はまだ第42番の佛木寺[ぶつもくじ]へのお参りがあるが時間的には既にもう遅く なり、5時には寺の事務所が閉じられる。第42番の寺への道がまず見付からなかったがTakashi さんが助けてくれて通りがかりの女性から「まず右 へ、それからまた右へ」と教えられた。がしかし彼女は次の広い幹線道路を右へとは言わなかったので私は最初の道を右に急いで、その後再び右に行くと登り坂 になり其の先は行き止りとなって個人の敷地の前に出た。また戻って少し行くとより大きな道を見つけることが出来た。そうこうしている間にか なりの時間を失った私は最後の力を振り絞って先を急いだ。第42番の寺への3キロメートルは長く、後で分ったその時のスピードは毎時7キロだった。私が絶 え間なく時計を見続けながら急いで行くと、まさに其の視界に寺院の屋根が入った。しかし想定するに、私が進んでいる道をさらに少し脇道に入って寺に向かわ なければならないようだった。すると地元の音楽入り道路スピーカーが鳴り響いた。きっかり午後5時だったが、私はまだ目的地には着いていない。時間との戦いに負けてしまった私は瞬間あきらめかけたが、スピードだけは少し落としてさらに先を行く。5 時 05分私は山門に到達し、その少し後に、誰も居ない寺の事務所の前に立つ。そこでは唯一人庭師だけがちょうど蝋燭立ての戸棚を掃除していた。かなりの失望 と落胆を背にもはや寺を去ろうとした時、なんとそこに僧侶が来たではないか。そして私の納経帳に墨書とスタンプをもらうことが出来た。僧侶は今夜の私の宿 は大丈夫かと心配してくれた。私は宿の予約もあるし、そこは寺からの帰り道の近くで約500メートルほど先のところだった。そして民宿までの今日の最後の 短い行程をのんびり歩いて行った。

宿に着くや否やお風呂に入り、其の後すぐに夕食をとるが隣には高齢のお遍路さんも居て彼は少しドイツ語の単語が分った。それは会話にはならなかったがそれにもかかわらず理解できたのは、彼もまた私のような歩きお遍路で77歳である事だった。宿のホストは81歳で其の席にいた中では私は最年少だった。ビールを楽しみ、極度の疲労を感じた私は二人とお別れをし、少し後にはもう眠ってしまった。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.