45. Etappe 2016-09-27 第45 行程

和訳

Folgende Tempel besuchte ich heute: 56, 57, 58 und 59
Distanz: 30km Anstiege: 353m Abstiege: 317m

Gegen 8 Uhr verlasse ich das Ryokan. Die noch in der Stadt liegenden Tempel 56 (Taisan-ji 泰山寺) und Tempel 57 (Eifuku-ji 栄福寺) erreiche ich schnell. Auf dem Weg zum Tempel 58 (Senyū-ji 仙遊寺) laufe ich zunächst auf einer kleinen Straße, die schließlich in einen schmalen Pfad an einem großen Teich vorbei führt. Das letzte Stück zieht wieder deutlich an und endet auf der Zugangsstraße zum Tempel 58. Jetzt beginnt es steil zu werden. Beim Eingangstor habe ich die Wahl von dort über Treppen zum Tempel zu hoch zu steigen oder auf der Zufahrtsstraße weiter zu laufen. Ich wähle die Treppen.

Der Boden ist an einigen Stellen feucht und rutschig. Ich ziehe mich zum Teil an dem in der Mitte angebrachten Geländer hoch. Es ist nicht so heiß heute, aber extrem feucht. Laut Wettervorhersage sollen es 85% sein. Ich triefe ich wieder vor Schweiß und spüre wie mir der Schweiß am Rücken und an den Oberschenkeln herunter läuft. Man riecht diese Wasser geschwängerte Luft. Vielleicht vergleichbar mit einem Treibhaus mit tropischen Pflanzen. Dieses Treppen steigen gibt mir den Rest. T-Shirt und Hose sind so nass wie an dem Regentag mit Vollduschen durch Autofahrer. Im Tempel angekommen, erinnere ich mich an ihn. Hier war ich schon 2014 und wir haben hier im Tempel übernachtet. Damals aber bequem mit dem Auto angereist. Hier hatte ich auch einen jungen deutschen Zimmermann angetroffen. Im Tempelbüro frage ich nach ihm. Man erinnert sich an ihn. Doch er ist bereits nach Deutschland zurück.

Für den Abstieg wähle ich die Zufahrtsstraße. Das erste Stück bis zum Tempeltor führt sehr steil nach unten. Es sind bis zu -21% Gefälle. Meine Entscheidung der Treppen für den Aufstieg war richtig gewesen. Der Weg zum Tempel 59 (Kokubun-ji 国分寺) führt auf Straßen im Außenbezirk der Stadt entlang. Auf dem Weg dorthin treffe ich einen 74jährigen Pilger, der ein paar Worte deutsch versteht. Seine Schwester lebt seit Längerem in Homburg im Saarland. Er umrundet Shikoku bereits zum 5. Mal. Den Weg begeht er aber in mehreren Abschnitten.

Es ist bereits nach 15 Uhr und ich habe noch etwa 10 Kilometer bis zu meiner Unterkunft vor mir. Nun muss ich deutlich schneller laufen, um noch im Hellen anzukommen. Um 17:40 Uhr stehe ich dann vor dem Minshuku. Eine Klingel gibt es wie so oft bei kleinen Privatpensionen nicht. Ich öffne die Tür und rufe: „gomen kudasai (Entschuldigung bitte).“ Keine Reaktion, nur höre ich m Hintergrund eine Frauenstimme. Ich wiederhole mehrfach und sehr laut. Dann kommt die Zimmerwirtin telefonierend. Ich muss meinen Pilgerhut und meinen Pilgerstab im Eingang lassen. Im Zimmer zeigt sie mir einen englischen Text, dass ich sofort zahlen soll. Das tue ich. Ich verstehe noch, es gibt kein Essen, aber das weiß ich bereits. Heute Abend und auch morgen früh habe ich nichts. Vielleicht finde ich morgen unterwegs etwas zum Essen. Das einzig Gute an diesem Zimmer, es hat ein Bett mit Matratze. Es war hier die einzige Übernachtungsmöglichkeit. Zur Nacht hin regnet es heftig begleitet durch ein starkes Gewitter.

Nach oben 上へ

今日尋ねた寺=第56番、第57番、第58番、第59番

行程距離=30Km,登高=353m,下降=317m

旅 館を出たのは8時頃だったが、市内にある第56番の泰山寺と第57番の栄福寺にはすぐに着いた。第58番の仙遊寺に向かい、まず細道を行くと、その先は大 きな池の辺の狭い道に繋がっていた。そして最終行程はかなりの急勾配で第58番の寺への車道まで続き、そこからが急な登り坂になるだろう。階段経由で寺に 行くか、寺への車道を歩くかは山門のところで選択できたので私は階段を行くことにした。

足元は所々で濡れて滑りやすかったので、場所によっては石段の中央を上まで取り付けられた手摺につかまって登った。今日はそれほど暑くは無いが湿度は極端に高く、予測によると85%のはずだ。背中から太腿を流れる様な汗を感じる程全身びしょ濡れになった。水分で充満した空気が鼻を突き、いわゆる熱帯植物園の温室並みの中を苦難の最後がこの登り階段だった。雨の日の乱暴な車の泥水シャワーの時のようにテイーシャツとズボンは濡 れてしまったままだ。寺に着いて思い出したのは2014年の時もここに寄り、此処の宿坊に泊まったことだ。しかしその時は今日のような難行は無く、車での 快適な移動だった。またその時は、此処で働いていた若いドイツ人の大工さんにも出会った。寺院の事務所で彼の事を尋ねると、係りの人はそのドイツ人の事を 覚えてはいたが、すでにドイツに戻ったと言うことだった。

寺 からの下りは車道を歩くことにしたが、山門迄の最初の部分は酷い急下降で最大21%の勾配があり、行きの登りを階段経由にした事は正しかった。第59番の 国分寺への道は市街に沿った市外地域の道路に繋がっていた。そこに行く途中でドイツ語の単語がいくらか分かる74歳のお遍路に出会った。彼の妹は長年ドイ ツのザールランド州のホンブルクに住んでいるそうだ。そして今回が彼に取って5回目の四国巡礼と話してくれたが、一度に全寺を回るのではなく、何度にも分 けてのお遍路旅と言われた。

も う午後3時を過ぎてしまったが、今日の宿迄はまだ10キロほどある。明るいうちに着くにはかなり急がなければならない。宿に着いたのは午後5時40分で、 小さなペンションではよくある事だが玄関の鍵はかけられていなく、呼び鈴も無かった。ドアを開け、「ごめんください」(恐縮です。失礼します。)と叫んだ が応答は無く、唯奥のほうで女性の声が聞えるだけだった。私は更に大声で何度も繰り返し呼び叫んだ。すると受話器を片手に持っ た電話中の女将が出て来た。菅笠とお遍路の金剛杖を玄関に置くように言われ、英語版テキストで部屋代の即支払い説明をうけたので、すぐにそうした。食事が 提供されないことは了解していたので、夕食と明日の朝食については、此処では何もない。多分、明日は途中で何か食べ物を調達できるだろう。宿の部屋で唯一 良かったのは、マットレスとベッドがあったことだった。そこはこの辺りで宿泊できる唯一ヶ所だけの宿だった。夜が更けるにつれて強い雷を伴う激しい雨降り となった。

Nach oben 上へ

日本語でのコメントもどうぞ


Ein Gedanke zu “45. Etappe 2016-09-27 第45 行程

  1. 親愛なるヴェルナーさんへ
    おみ足の状態が完璧とは思えないのですが、1日に歩く距離の長さにビックリしています。いつの間にか45行程をこなしてしまったのですね❣️
    台風と秋雨前線のせいか日照時間は短いし、湿度は高いし、いつになったら秋晴れの爽やかな日が来るのでしょう。 湿度の高いこんな日はたっぷりのお湯に首まで浸かるのが気持ち良いのです。そして湯あがりには冷えたビールと茹でた枝豆。もう体験済みですか?
    道後温泉の深い湯船では背伸びして浸かった木村より

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.